Stufe 3 – Weitere Absicherungsmöglichkeiten für den Vermieter

Immobilienversicherungen für einen Vermieter

Es gibt viele unterschiedliche Immobilienversicherungen, die ein Vermieter abschließen kann. Zu den wichtigsten zählen unter anderem die folgenden:

1) Vermieterrechtsschutzversicherung


An einem Menschen sieht man nicht an, ob er ein Mietnomade oder vielleicht doch der perfekte Mieter ist. Hier hilft jedoch ein Vermieterrechtsschutz. Ein versicherter Schaden kann sehr leicht im Bereich von vermieteten Immobilien auftreten. Anwaltskosten und Gerichtskosten von 2 500 Euro entstehen schon bei einem Streitwert von nur 5 000 Euro. Den Antrag auf einen Vermieterrechtsschutz kann man in wenigen Minuten online stellen. Wenn man sich für den Rechtsschutz entscheidet, dann muss zuerst eine Angabe über die Anzahl der zu versichernden Wohneinheiten eingetragen werden.

Hier können Sie diesen Rechtsschutz berechnen:







2) Wohngebäudeversicherung


Diese Versicherung schützt Ihr Gebäude gegen Feuer, Sturm, Hagel und Schäden durch Leitungswasser. Das Gebäude muss jedoch bis zu 50 % zu Wohnzwecken genutzt werden. Die Feuerversicherung umfasst die Versicherung gegen Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion und Aufprall eines fliegenden Objektes. Bei der Sturmversicherung werden Gebäude gegen Stromschäden durch Windbewegungen, sowie Hagelschäden versichert. Dank der Wohngebäudeversicherung müssen Sie als Hauseigentümer nicht für unerwartete Kosten aufkommen.

Hier können Sie die Wohngebäudeversicherung berechnen:




3) Gewässerschadenshaftpflichtversicherung


Auslaufendes Öl aus einem Öltank kann den Inhaber ein Vermögen kosten. Neben dem Gewässerschadenrisiko, deckt diese Versicherung auch die sog. Rettungskosten, die bei Öltankschäden im Vordergrund stehen. Rettungskosten sind alle Aufwendungen zur Minderung oder Abwendung eines Schadens. Es hängt nicht davon ab, ob die Rettungsmaßnahmen erfolgreich sind. Die Versicherung umfasst auch die Haftpflicht des Öltankinhabers für Gewässerschäden.

Hier können Sie die Gewässerschadenshaftpflichtversicherung berechnen:




4) Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung


Diese Risikoabsicherung hat für Eigentümer von Immobilien große Bedeutung. Sie bietet Schutz auch im Fall, wenn Eigentümer ihre sog. Verkehrsversicherungspflicht außer Acht lassen. Immobilienbesitzer sorgen auf diese Weise dafür, dass durch mögliche Gefahren niemand Schaden nimmt. Deshalb ist es auch die Pflicht des Eigentümers, für eine gute Beleuchtung der Außenanlage und das Schneeräumen auf Gehwegen Sorge zu tragen. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung übernimmt den entstehenden Schaden für den Immobilienbesitzer, im Fall dass der Objekteigentümer hier seinen Pflichten nicht nachkommt.

Hier können Sie die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung berechnen:




FinanzDienst v.f.i. CONSULT hat 4,91 von 5 Sternen | 113 Bewertungen auf ProvenExpert.com